Neues Jahr, neue Webseite? 9 Gründe für einen professionellen Relaunch

Zum Jahresbeginn erwacht meist nicht nur die Motivation für persönliche Veränderungen, sondern auch der Drang, geschäftliche Aspekte auf den neuesten Stand zu bringen. Eine moderne und ansprechende Online-Präsenz spielt dabei eine entscheidende Rolle, um die digitale Sichtbarkeit des Unternehmens und das visuelle Erscheinungsbild der Webseite auf den neuesten Stand zu bringen und somit wettbewerbsfähig zu bleiben. In unserem aktuellen Blogbeitrag haben wir neun Gründe für einen notwendigen Frischekick einer Webseite für Sie zusammengefasst.

 

  1. Die Webseite ist nicht responsiv
    Dieser Fehler zählt zu den schwerwiegendsten und hat dramatische Folgen für das Suchmaschinenranking: ein fehlendes Responsive Webdesign. Passt sich die Webseite nicht an die verschiedenen Bildschirmgrößen und Geräte anpasst, die die Nutzer verwenden, führt dies unweigerlich zu einer schlechten Nutzererfahrung, einer hohen Absprungrate und zu einem niedrigen Ranking bei Google. Die Betreiber der weltweit größten Suchmaschine erklärten bereits vor Jahren, dass die „Mobile-First-Strategie“ ohne Wenn und Aber umgesetzt wird.

 

  1. Die Webseite ist veraltet
    Das Design wirkt nicht mehr modern, ansprechend und passend zur Unternehmensmarke? Die technische Umgebung ist nicht mehr sicher, schnell und funktional? Höchste Zeit, über einen Webseite Relaunch nachzudenken, das mit einem professionellen Corporate Design überzeugt! Denn: Eine veraltete Webseite schadet dem Image und dem Unternehmenserfolg. Zudem untergräbt sie das Vertrauen der Verbraucher.

 

  1. Die Webseite ist nicht nutzerfreundlich
    Fehlende oder unzureichende Usability ist einer der Hauptgründe für hohe Absprungraten und fehlende Conversion. Das heißt, dass die Webseite nicht die Bedürfnisse, Erwartungen und Wünsche der Nutzer erfüllt. In der Praxis äußert sich die mangelhafte Usability in schwerer Bedienbarkeit und einer umständlichen Navigation. Unter Umständen bietet die Webseite zudem nicht die Informationen, die die Nutzer suchen und die Handlungsaufforderungen sind unverständlich.

 

  1. Die Webseite ist nicht suchmaschinenoptimiert
    Erfüllt die Webseite nicht die Kriterien, die Google und andere Suchmaschinen verwenden, um die Webseite zu bewerten und einzuordnen, sollte Alarmstufe Rot herrschen. Eine derartige Webseite ist für die Suchmaschinen schwer zu indexieren und macht es praktisch unmöglich, in den Ergebnisliste eine Top-Position zu erreichen. SEO-Kriterien sind unter anderem relevante Keywords, strukturierte Daten, optimierte Meta-Tags, interne und externe Links, Top-Content und eine schnelle Ladezeit.

 

  1. Die Webseite orientiert sich nicht am Besuchernutzen
    Mitunter liegen die Vorstellungen eines Unternehmens vom Aussehen einer Webseite und die der potenziellen Kunden weit auseinander. Jedoch ist ein Internetauftritt, der sich nicht am Nutzen für die Seitenbesucher orientiert, auf Dauer nicht wettbewerbsfähig. Die Webseite muss die Kunden insofern überzeugen, dass die angebotenen Produkte oder Dienstleistungen exakt die Wünsche der Zielgruppe befriedigen.

 

  1. Die Webseite ist nicht wettbewerbsfähig
    Bietet die Webseite keinen Mehrwert, keine Alleinstellungsmerkmale, keine Innovationen und keine Emotionen, ist sie der Konkurrenz meilenweit unterlegen. Wenn der Internetauftritt austauschbar und der Content nicht aus zielgruppenspezifischen Informationen besteht, existiert Handlungsbedarf. Denn: Eine nicht wettbewerbsfähige Webseite verliert Marktanteile, Kunden und Umsatz.

 

  1. Die Webseite ist nicht gesetzeskonform
    Ist eine Webseite nicht gesetzeskonform, kann dies zu ernsthaften Folgen für den Betreiber der Seite führen. Das heißt: Gibt es keine Datenschutzerklärung, kein Impressum, keine Cookie-Hinweise, keine SSL-Verschlüsselung oder keine Barrierefreiheit, werden rechtliche Konsequenzen riskiert. Diese können in Abmahnungen, Bußgelder oder schlimmstenfalls in einer Klage münden.

 

  1. Die Webseite ist nicht zukunftsfähig
    Ist die Webseite nicht fit für zukünftige Trends, Entwicklungen und Technologien, besteht ebenfalls Handlungsbedarf. Eine Internetpräsenz, die nicht flexibel, skalierbar und anpassungsfähig ist, verliert an Relevanz, an Attraktivität und an Potenzial.

 

  1. Die Absprungrate ist hoch
    Die Absprungrate (engl.: Bounce Rate) gibt an, wie viele Besucher eine Webseite wieder verlassen, ohne eine Unterseite angeklickt oder eine Aktion ausgeführt zu haben. Liegt die Bounce Rate z. B. bei 84, bedeutet diese Zahl, dass 84 Prozent aller Besucher die Webseite schnell wieder verlassen haben. Um diese Zahl nachhaltig zu verringern, ist unter Umständen ein Relaunch der Webseite erforderlich.

 

Fazit: Die Webseite ist ein wichtiges Instrument für die Kommunikation, die Präsentation und die Interaktion eines Unternehmens oder einer Organisation. Sie sollte daher regelmäßig überprüft und verbessert werden, um den technischen Anforderungen und den Bedürfnissen der Zielgruppe gerecht zu werden. Ein Relaunch Ihrer Webseite ist somit mehr als nur ein ästhetischer Neustart, sondern eine strategische Investition in die Zukunft Ihres Unternehmens. Er ermöglicht nicht nur die Anpassung an aktuelle Trends, sondern auch die Schaffung einer soliden Grundlage für zukünftige Entwicklungen.

Die Onlinestrategen der Digitalagentur Webgalaxie bei Leipzig beraten Sie gern persönlich zu möglichen Optimierungsmaßnahmen und setzen die strategischen und technischen Handlungsempfehlungen für Sie um.

Kontakt

Was dürfen wir für Sie tun?

Wir freuen uns über Ihre Anfrage!






    *Ich bestätige, dass ich über 16 Jahre alt bin und stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@w3u.one widerrufen. Weiteres entnehmen Sie der Datenschutzerklärung. Weiteres entnehmen Sie der Datenschutzerklärung.